Nitecore UNK2 für Nikon EN-EL15


Autor: Dominik

Das Nitecore UNK2 ist ein portabler USB-Dual-Lader für 1-2 Nikon EN-EL15 Li-Ionen-Akkus und fester Bestandteil meiner Kameraausrüstung unterwegs.

1. Produkt

Akkuladegerät für Nikon-Kamera-Akku EN-EL15

2. Unternehmen

  • Nitecore (keine spezifischeren Firmendaten gefunden)
  • Made in China

3. Kauf

  • 04/2021: 42,-€ (inklusive Versand aus England)
  • 08/2021: 35,-€ (aus Deutschland)

Als ich Interesse an diesem Ladegerät hatte, war es in Deutschland nicht mehr erhältlich, nur in England war es noch verfügbar. 4 Monate später, als ich mir für meine große Lappland-Wildnistour sicherheitshalber ein zweites zugelegt habe, war dies auch wieder bei einem deutschen Händler möglich.

Nitecore UNUK2
Erster Kauf
Zweiter Kauf

Nikon bietet für den EN-EL15 Akku (z.B. D800/D810) tatsächlich nur ein originales Ladegerät, den MH-25a Lader für 100-240 Volt Netzspannung und mit maximalen 1,2A Ladestrom. Dieses Ladegerät ist relativ groß aber einfach aufgebaut, und verfügt über nur eine einzige Status-LED. Während des Ladens blinkt diese orange, und leuchtet bei vollem Akku dauerhaft. Das war es dann auch schon, kein USB-Anschluss, auch auch kein anderes Ladegerät für mobiles Laden im Programm; milde gesagt ist das schlecht von Nikon. Als ob Fotografen immer eine Netzsteckdose zur Verfügung hätten. Ich besitze 5 originale Akkus, aber irgendwann brauchen auch die Mal wieder Strom.

Nkon MH-25a vs. Nitecore UNK2 + Akku EN-EL15
Nkon MH-25a vs. Nitecore UNK2 + Akku EN-EL15
Nkon MH-25a vs. Nitecore UNK2 + Akku EN-EL15
Nkon MH-25a vs. Nitecore UNK2 + Akku EN-EL15
Nkon Akku EN-EL15
Nkon Akku EN-EL15

Man ist also auf eines der zahlreichen Zubehörgeräte angewiesen. Leider besitzen hier viele nur zwei statt der fünf originalen Kontakte, womit u.A. potentiell die Gefahr des Überladens und Zerstören des Akkus besteht. Mein erstes Zubehörgerät fiel bereits auf seiner ersten Reise aus, es funktionierte einfach nicht mehr, beim zweiten stellte sich der Kabelanschluss als Wackelkontakt heraus, und dies ist nur der dritte Versuch. Bisher verrichtet ein anderes Nitecore für 18650-Akkus bei mir seit Jahren zuverlässig seinen Dienst, daher bin ich erst einmal optimistisch.

Vergleich mit einem minderwertigerem Gerät (links)
Nur zwei statt 5 Kontaktpins

4. Spezifikationen

  • Länge: 85 mm
  • Breite: 50 mm
  • Höhe: 26 mm
  • Gewicht: 65g
Nitecore UNUK2 deutsch
Nitecore UNUK2
Leer-Gewicht
Gewicht mit 2 Akkus
Nitecore UNUK2
Nikon Kompatiblität

5. Praxis

Nitecore bietet diese Art der Akku-Ladestationen unter anderen Bezeichnungen aber in sehr ähnlichen Formen auch für viele andere Hersteller an, auch für andere Nikon-Akkus gibt es entsprechende Ladegräte. Bezüglich seiner Abmaße ist es wirklich sehr kompakt, und wirkt von der Haptik leider auch etwas billig; wobei immer noch besser als meine vorangegangenen Ladegeräte.

Nitecore UNUK2
Oberseite
Nitecore UNUK2
Unterseite
Nitecore UNUK2
Boden

Schon vor dem Kauf skeptisch war ich gegenüber dem integrierten, und nur sehr kurzen Ladekabel. Mich hätte ein separates bzw. externes Kabel nicht gestört, da zudem auch andere Geräte dieses verlangen, und ich damit flexibler bin. Das Kabel sitzt recht fest im Gehäuse, und muss beim Zurückstecken auch Stück für Stück wieder darin hinein gesteckt werden; besonders anwenderfreundlich ist dies also nicht.

Nitecore UNUK2
Seite mit Kabel
Nitecore UNUK2
Kopf mit USB-Stecker
Nitecore UNUK2
Nitecore UNUK2

Die Arretierung des Akkus im Gerät erfolgt über die vier Kunststoffhaken im Akku, d.h. er wird einfach hineingeschoben. Gegen Herausfallen, sollte das Gerät mit Akku bewegt werden, ist er also nicht geschützt; man sollte also ausschließlich in ruhender Lage laden.

Nitecore UNUK2
Nitecore UNUK2
Akku-Führung

Kritisch stellt sich das kurze Kabel dann beim Anschließen an die Stromquelle heraus. Konnte man den nur sehr geringen Abstand einigermaßen umsetzen, steht man womöglich vor der Wahl, entweder das Ladegerät auf die Seite zu legen und damit einen Akku oben und den anderen unten zu haben (ggf. schlechte Wärmeabfuhr), oder das Ladegerät hinzustellen und damit das Kabel zu verdrehen (wie lange hält das wohl?). Selbst wenn man eine Stromquelle mit vertikalem USB-Ausgang hätte, müsste das Kabel dennoch über Kopf um 180° gedreht werden. So oder so halte ich den Kabelanschluss für relativ unpraktisch.

Nitecore UNUK2
Nitecore UNUK2
Nitecore UNUK2
angeschlossen an der Powerbank

Der Ladevorgang selbst startet automatisch, das Gerät erkennt die eingelegten Akkus und deren Ladezustand und beginnt mit der entsprechenden Ladestromzufuhr.

Im Display können folgende folgende Werte angezeigt werden:

  • Akku-Qualität: good, normal, poor
  • Akku-Ladezustand: 0-5 waagerechte Balken
  • Akku- bzw. Ladelufttemperatur in °C
  • Akku-Kapazität in mAh
  • Akku-Spannung in Volt
  • Ladestrom in mAh

Beim Laden wechselt die Displayanzeige, und folgende Werte werden (pro Akkuschacht) entsprechend zusammen angezeigt:

  • Akku-Qualität, Ladezustand, Temperatur, Kapazität
  • Akku-Qualität, Ladezustand, Spannung, Ladestrom
Nitecore UNUK2
Temperatur & Akku-Kapazität
Nitecore UNUK2
Spannung & Ladestrom
Nitecore UNUK2
Schacht 2

Man sollte sich also merken, die mAh neben der Temperatur stehen für die aktuelle Kapazität, und die mAh neben der Spannung stehen für den Ladestrom. Logisch hätte ich eher die Spannung mit der Kapazität verknüpft, aber der Hersteller hat offenbar etwas anders gedacht, was zumindest mir die Zuordnung anfangs nicht leicht machte. Erkennen kann man es jedoch auch daran, dass der Ladestrom mit zunehmendem Füllstand des Akkus abnimmt, währen die Kapazität dementsprechend steigt.

Der Hersteller verspricht zwei Stunden, bis der der Akku voll aufgeladen ist, diese Angabe kann ich bestätigen. Detailliert verhalten sich die Werte während der Ladung an meiner Powerbank folgendermaßen:

  • Beginn der Ladung: Ladezustand 0 Balken, Qualität good, Spannung 6,9V, Temperatur 26°C, Kapazität 2 mAh, Ladestrom 988 mAh
  • nach 19 Minuten: Ladezustand 1 Balken, Qualität good, Spannung 7,3V, Temperatur 38°C, Kapazität 310 mAh, Ladestrom 912 mAh
  • nach 56 Minuten: Ladezustand 2 Balken, Qualität good, Spannung 7,8V, Temperatur 44°C, Kapazität 850 mAh, Ladestrom 852 mAh
  • nach 73 Minuten: Ladezustand 3 Balken, Qualität good, Spannung 8,1V, Temperatur 44°C, Kapazität 1095 mAh, Ladestrom 784 mAh
  • nach 106 Minuten: Ladezustand 4 Balken, Qualität good, Spannung 8,3V, Temperatur 34°C, Kapazität 1357 mAh, Ladestrom 152 mAh
  • nach 118 Minuten: Ladezustand 5 Balken, Qualität good, Spannung 8,4V, Kapazität 1372mAh, End

Steht seitens der Stromquelle deutlich weniger Ladestrom zur Verfügung, dauert die Ladung natürlich länger. Am USB-Ausgang eines PC dauerte die Ladung eines Akkus ganze 4 Stunden, und bei zwei eingelegten Akkus sogar 7 Stunden.

6. Positives

  • kompakt
  • leicht
  • Anzeige relevanter Parameter

7. Negatives

  • zu kurzes USB-Anschlusskabel
  • Akku nicht gegen Herausfallen gesichert

8. Fazit

Das Nitecore UNUK2 erfüllt seine Funktion und informiert ausreichend über alle relevanten Werte während der Ladung. Jedoch stellt das viel zu kurze Ladekabel sein größtes Mako dar; notfalls benötigt man also seine Stromquelle ein entsprechendes USB-Verlängerungskabel.

9. Ähnliche Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.