Rollei Compact Traveler No. 1


Autor: Dominik

Das Compact Traveler No. 1 von Rollei ist ein sehr kompaktes, aber dennoch funktionell hochwertiges Reisestativ für Outdoor-Fotografen.

1. Produkt

Kompaktes Reisestativ

Rollei Compact Traveler No. 1 Elbsandsteingebirge
Sonnenuntergang im Elbsandsteingebirge
Rollei Compact Traveler No. 1 Sächsische Schweiz
Sonnenaufgang in der Sächsischen Schweiz

2. Unternehmen

  • Rollei GmbH & Co. KG (Gründung 1920), In de Tarpen 4, 22848 Norderstedt, Deutschland
  • Fotopro Ltd., No. 1, Shuguang Road, Tanzhou Town, Zhongshan, Guangdong (bei Macau), China

DIe Stative werden vom chinesischen Unternehmen Fotopro exklusiv für Rollei hergestellt.

3. Kauf

  • 08/2015: 93,-€

Neben meinem großen Stativ, welches ich aufgrund von Abmaßen und Gewicht praktisch auf keine Tour mitnehmen konnte, habe ich mir noch dieses praktische “Outdoor-Stativ” zugelegt, dessen unscheinbarstes Ausstattungsmerkmal tatsächlich das praktischste ist. Denn der Transportbeutel lässt sich wie ein Rucksack auf dem Rücken tragen; diese Funktion nutze ich gern, wenn das Camp abends errichtet ist, und ich nur mit Stativ und Kamera bewaffnet noch schnell zum Sonnenuntergang auf den nächsten Berg kraxle. Ansonsten passt es natürlich leicht in jeden Rucksack.

Rollei Compact Traveler No. 1 Lieferumfang
Lieferumfang

4. Spezifikationen

  • Material: Aluminium
  • Packmaß: 31,5 cm
  • Gewicht: 1177 g (inklusive Kugelkopf, mit Transportbeutel 1229 g)
  • Höhe: min. 32 cm / max. 134 cm
  • Gewicht Kugelkopf: 270 g
  • Tragslast: Stativ 5 kg / Kugelkopf 8 kg
  • Schnellwechselplatte: 41 x 40 mm
  • Stativbeindurchmesser: 22, 19, 16, 13, 10 mm
  • Farbvarianten: schwarz, silber, blau, rot, orange
Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1 Technische Daten
Technische Daten
Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1 Gewicht
Gewicht Stativ
Rollei Compact Traveler No. 1
Gewicht mit Packbeutel
Rollei Compact Traveler No. 1

5. Praxis

Die Stativbeine lassen sich zum Transport um 180° klappen, womit das Packmaß auf nur 31,5cm reduziert wird. Durch Umklappen der Beine bzw. Überkopfdrehen kann die Mittelsäule zur Makrofotografie sogar auf effektive 0cm gebracht werden, was eine einzigartige Perspektive ergibt. Die Gummifüße geben sicheren Halt auf den meisten (natürlich eher befestigten) Untergründen.

Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1

Der rutschfeste Schaumstoffgriff an zwei Stativbeinen gibt einen sicheren Griff und schützt gut vor Kälte. Die drei breiten Flügel des Schraubverschlusses der schwenkbaren Mittelsäule vereinfachen das Aufschrauben. Alle Beinelemente lassen sich mit einer knappen 1/4 Umdrehung der Verschraubungen lösen bzw. arretieren. Zum Schutz vor Schmutz im Gewinde sollte die Verschraubungen auch nicht weiter geöffnet werden.

Rollei Compact Traveler No. 1
Gewinde zu, 1/4 offen, komplett geöffnet
Rollei Compact Traveler No. 1
Mittelrohr doppelt ausgezogen

Bei hohem Kameragewicht kann an dem um 360° drehbaren Mittelsäulenhaken bei Bedarf ein Zusatzgewicht angehangen werden. Hierfür kann man sich einen sogenannten Stonebag kaufen, ich habe jedoch auch schon andere Taschen und große Wasserflaschen angehängt.

Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1 Mittelsäulenhaken

Der enthaltene Panorama-Kugelkopf (Modell FPH-53P) besteht aus Aluminium, der Kugeldurchmesser beträgt 30mm. Der Kugelkopf ist insgesamt mit drei Wasserwaagen ausgestattet, allerdings hatte ich tatsächlich noch keine Verwendung für auch nur eine von diesen; bisher konnte ich die Kamera immer zufriedenstellend durch den Sucher ausrichten.

Rollei Compact Traveler No. 1 Kugelkopf
Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1

Die Arca-Swiss kompatible Schnellkupplungsplatte besitzt die übliche 1/4“-Stativkopfschraube, welche trotz ihrer Kompaktheit gerade noch ausreichend gut gedreht werden kann. Trotz sehr festem Anziehen kommt es allerdings schon mal vor, dass sich die Kamera auf der Kupplungsplatte löst bzw. verdreht.

Rollei Compact Traveler No. 1 Schnellkupplungsplatte
Rollei Compact Traveler No. 1

Die Klemmung der Platte zur Plattform an sich funktioniert sicher. Man sollte jedoch darauf achten, dass man beim Anziehen der Rändelschraube nicht deren Gummierung lose bzw. durchdreht; nach nunmehr 5 Jahren im Einsatz kommt dies etwas öfter vor. Bis knapp 2kg Gewicht hält der Kugelkopf die Elektronik sicher in Position, darüber sackt er deutlich ab. Für große Teleobjektive (auch wenn diese das zulässige Traggewicht nicht überschreiten) ist das Stativ nicht wirklich zu empfehlen, zumal es dadurch auch spürbar an Stabilität verliert.

Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1 Nikon D810

Die angegebene Höhe von 134cm wird natürlich nur bei kleinstem Winkel der Stativbeine, und doppelt ausgezogenem Mittelrohr, also der instabilsten Stellung überhaupt, erreicht. Und selbst dann können die meisten Menschen nur in gekrümmter Körperhaltung durch den Sucher der Kamera sehen. Aber dies sollte bei einem derart kompakten und vielgliedrigen Reisestativ auch klar sein; es ist nun mal kein “vollwertiges” Stativ.

Rollei Compact Traveler No. 1 maximale Standhöhe
maximale Standhöhe
Rollei Compact Traveler No. 1

Bei eingefahrener Mittelsäule steht das Stativ spürbar sicherer, und je nach Objektivgewicht, Witterung und Umgebung auch sicher genug, um es auch mal unbeaufsichtigt stehen zu lassen. Verzichtet man dann auch noch auf die letzten, dünnen Stativbeinelemente, hat man einen relativ sicheren Stand.

Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1
sicherste Aufstellung

Im Bodennahen Stand sind auch folgende Varianten möglich. Aufgrund einer nicht-vorhandenen in kurz-teilbaren Mittelsäule muss man jedoch auf Froschperspektiven verzichten.

Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1

Mit dem beigelegten Torxschlüssel kann man am Stativ zur Not auch unterwegs Korrekturen vornehmen, z.B. die Ausklappwiderstände verändern. Nach 5 Jahren Gebrauch habe ich für Pflegemaßnahmen alle Elemente zerlegt und war überrascht, wie relativ sauber es dennoch war (was sicher auch an meinem grundsätzlich pfleglichen Umgang liegt); in den Gewinden hatte sich nur wenig Sand festgesetzt. Hat man es regelmäßig im Outdooreinsatz, stellt auch auch mal in tieferen Sand oder einen Bach, ist, zum Erhalt der inneren Bauteile, regelmäßige Pflege Pflicht, denn das Stativ besitzt keine Abdichtungen gegen Umwelteinflüsse.

Rollei Compact Traveler No. 1 Zerlegung
komplett Zerlegt
Rollei Compact Traveler No. 1 zerlegt
einzelne Beinelemente
Rollei Compact Traveler No. 1

Bei den Schrauben und Muttern scheint es sich um Edelstahl zu handeln, andererseits gäbe es dort sicherlich deutlich mehr Korrosion. Die Federringe sind natürlich aus “normalem” Stahl, aber dennoch gut erhalten. Zur Pflege habe ich nur eine sehr dünne, fast unsichtbare Schicht Silikonfett zwischen die Scharniere gegeben und denke für mindestens weitere 5 Jahre, bis auf feuchtes Abwichen, keine zerlegenden Pflegemaßnahmen vornehmen zu müssen.

Rollei Compact Traveler No. 1
Rollei Compact Traveler No. 1 Scharniere
Rollei Compact Traveler No. 1 Schrauben

6. Positives

  • kompaktes Packmaß
  • vergleichsweise geringes Gewicht
  • gute Verarbeitung
  • stabiler Kugelkopf
  • isolierende Schaumstoffgriffe
  • praktischer Tragebeutel

7. Negatives

  • weder staub- noch wasserdicht
  • Schnellkupplungsplatte kann sich leicht verdrehen
  • Kugelkopf sackt bei großen Objektiven etwas nach
  • trotz maximaler Feststellung hat die Mittelsäule minimal Spiel um ihre eigene Achse
  • entsprechend der relativ dünnen 5-fach Beinverstellung entsprechend nur mittelmäßige Stabilität

8. Fazit

Das Rollei Compact Traveler No. 1 ist ein günstiger Kompromiss aus geringem Gewicht sowie der funktionellen Praxistauglichkeit eines kompakten Reisestativs; die Stabilität eines großen Stativs kann man hier natürlich nicht erwarten. Ich empfehle es eher für festen Untergrund (z.B. Beton in der Stadt), als für unbefestigtes Terrain sowie Schmutz in der Natur.

9. Ähnliche Produkte


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Rollei Compact Traveler No. 1

  • Wolf

    Guten Nachmittag,

    interessanter Bericht, danke hierfür.

    Eine Frage:Wie hast du denn das Stativ zerlegt, vor allem die Beine?

    Beste Grüße
    Wolf

    • Dominik Autor des Beitrags

      Hallo Wolf, die Scharniere mit dem beigelegten Inbusschlüssel, und die teleskopierbaren Beine durch Überdrehen beim Öffnen der Verschraubung. Zerlegen ist relativ einfach, nur beim Zusammenbauen muss man darauf achten, dies in der richtigen Reihenfolge bzw. Einbaulage der Einzelteile zu tun. Grüße, Dominik