Western Mountaineering Apache MF


Autor: Dominik

Der Western Mountaineering Apache MF ist ein leichter 3-Jahreszeiten-Daunen-Schlafsack mit hoher Bauschkraft und erstklassigem Schlafkomfort.

1. Produkt

Hochwertiger Drei-Jahreszeiten-Daunenschlafsack

Western Mountaineering Apache MF Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge
Western Mountaineering Apache MF Elbsandsteingebirge
Elbsandsteingebirge

2. Unternehmen

  • Western Mountaineering, 1025 South 5th Street, San Jose, CA 95112, USA
  • Made in USA

3. Kauf

  • 03/2020: 387,-€ (Gutschein auf rabattiertes Angebot von 410,-€; UVP 585,-€ / $580)

Nach diversen Kunstfaserschlafsäcken sollte es mal wieder ein hochwertiger Daunenschlafsack sein. Zwar wesentlich teurer, bei gleicher Wärmeleistung aber nur halb so schwer und mit spürbar besserem Schlafklima – eine lohnenswerte Anschaffung. Und bei einem Angebot mit 200,-€ Rabatt für einen bewährten Klassiker von Western Mountaineering gab es kein Grund, länger zu überlegen. Gekauft, gefreut.

4. Spezifikationen

  • Bis Körperlänge 200cm
  • Schulter: Breite 68cm, Umfang 152cm
  • Knie: Breite 52cm, Umfang 130cm
  • Fuß: Breite 40cm, Umfang 97cm
Western Mountaineering Apache Maße
Gesamtlänge gut 200cm
Western Mountaineering Apache Maße
Schulterbreite 72cm
Western Mountaineering Apache Maße
Fußbreit 39cm
  • Packmaß: 38 x 20 cm
  • Packvolumen: 12 Liter
Western Mountaineering Apache Maße
Western Mountaineering Apache Maße
  • Gewicht: 1000g + 55g Packsack
Western Mountaineering Apache Gewicht
  • Füllgewicht: 595 g
  • Füllmaterial: 95 % Gänsedaune, 5 % Federn
  • Bauschkraft: 850 cuin
  • Konstruktion: H-Kammer
  • Außenmaterial: Microlite XP (100% Polyester)
  • Innenmaterial: 100% Nylon (Taffeta)
  • Reiverschluss: links
  • Geschlecht: unisex
  • Form: Mumie
  • Temperaturangaben: Komfort -4°C / Grenze -9°C / Extrem -29°C
Western Mountaineering Apache Technische Daten
Western Mountaineering Apache Technische Daten

5. Praxis

Schlafsäcke der Kalifornischen Tradionsmarke werden bis zur Auslieferung an den Kunden niemals komprimiert gelagert, so kam dann auch meiner gerollt in einem Plastikbeutel, was in etwa dem doppelten Packvolumen des schwarzen Kompressionsbeutels entspricht. Zur Aufbewahrung dient ein 80cm großer grauer Sack, in welchem der entspannte Schlafsack locker Platz hat.

Western Mountaineering Apache Packsack
Western Mountaineering Apache Packsack
Western Mountaineering Apache Packsack

Persönlich mag ich keine grellen Farben bei Sommerschlafsäcken (im Winter finde ich Rot oder Schwarz deutlich praktischer), der Apache MF gefällt mir jedoch vor allem aufgrund seiner “inneren Werte” bzw. Funktionen; auch passt mir die Größe bei 1,85m wirklich tadellos.

Western Mountaineering Apache
Western Mountaineering Apache
Western Mountaineering Apache
Western Mountaineering Apache

Was beim Apache zuerst auffällt ist die unglaubliche Bauschkraft bei nur sehr geringem Gesamtgewicht, folgend die Maße waagerecht auf auf dem Boden gemessen.

Western Mountaineering Apache Bauschkraft
Schulter 21cm
Western Mountaineering Apache Bauschkraft
Knie 15,5cm
Western Mountaineering Apache Bauschkraft
Fuß 27cm

Die Bauschkraft des Wärmekragen entspricht dem des gesamten Schlafsacks, d.h. man hat auch einen echten Wärmekragen, und nicht nur eine platte Raupe hinter dem Hals. Die Konturkaputze besitzt einen Kordelzug, der auch wirklich so gut wie komplett geschlossen werden kann; bei Schlafsäcken anderer Hersteller ist dies leider nicht immer der Fall. Natürlich besitzt auch der üppige Wärmekragen einen eigenen Kordelzug. Die Reißverschlussabdeckleite wird oben per Klett fixiert, dies jedoch erscheint etwas zu klein mit nur wenig Haftkraft geraten.

Western Mountaineering Apache MF Wärmekragen
Wärmekragen
Western Mountaineering Apache MF Kaputze
Western Mountaineering Apache MF Kaputze
Western Mountaineering Apache MF Kaputze

Der YKK-Reißverschluss öffnet und schließt anstandslos (allerdings nicht ganz so geschmeidig wie bei Carinthia). Im Innern verhindert eine starre Schutzleiste das Einklemmen im Futter.

Western Mountaineering Apache MF Reißverschluss
Western Mountaineering Apache MF Reißverschluss
Western Mountaineering Apache MF Reißverschluss

Das Innenmaterial fühlt sich angenehm an, dennoch sollte aus Hygienegründen ein Liner verwendet werden. Durch das schwarze Innenmaterial kann der Schlafsack besser auslüften bzw. schneller in der Sonne trocknen.

Western Mountaineering Apache MF Innenfutter
Western Mountaineering Apache MF Innenfutter

Mein erster Test erfolgte direkt nach dem Kauf Anfang März zwei Tage bei +3°C und Schneeregen im Zelt; der Apache hielt mich ausreichend warm. Mein zweiter Einsatz Mitte September verlief bei trockenen +16°C freiluft ebenfalls problemlos. Andere Tourteilnehmer nutzten deutlich dünnere Kunstfaserschlafsäcke und ich befürchtete schon, im Apache schwitzen zu müssen; jedoch keine Spur, das Klima war, genau wie im Frühjahr zuvor, tadellos.

Western Mountaineering Apache MF Nationalpark Sächsische Schweiz
Nationalpark Sächsische Schweiz
Western Mountaineering Apache MF Nationalpark Sächsische Schweiz
Nationalpark Sächsische Schweiz

Der Apache ist auf Touren zwischen Frühjahr und Herbst mein ständiger Begleiter, in der Heimat teilweise auch noch im Winter nutzbar. Einziger Nachteil ist der typische Daunenverlust, auch wenn man derartige Kunstfaserstoffe als eigentlich daunendicht bezeichnet.

am finnischen Ivalojoki
am schwedischen Piteälven

6. Positives

  • sehr leicht
  • geringes Packvolumen
  • hohe Bauschkraft
  • gutes Schlafklima
  • hochwertige Verarbeitung

7. Negatives

  • Daunenverlust
  • relativ teuer und nicht immer und in allen Versionen verfügbar

8. Fazit

Der Apache MF von Western Mountaineering ist ein ausgezeichneter 3-Jahreszeiten-Schlafsack mit hohem Schlaf- und Tragekomfort, und bedenkenlos zu empfehlen.

9. Ähnliche Produkte

Western Mountaineering Tioga Sleep Liner


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Gedanken zu “Western Mountaineering Apache MF

  • Michel

    Mich würde Interessieren wieso du dich für die MF version entschieden hast. Ich beschäftige mich gerade mit den WM Schlafsäcken und fand das GWS Material an sich geeigneter. Kennst du noch ein paar Vor und Nachteile der Materialien?

  • Michel

    Ich schaue gerade nach den Schlafsäcken von Western Mountaineering und werde aus den Außenmateriealien nicht schlau. Wieso hast du dich für die MF Version entschieden und kennst du das GWS Material von Western Mountaineering? Wenn du dich mit den Materialien beschäftigt hast wäre ich für einen deiner Legänderen Vor- und Nachteil Vergleiche sehr dankbar.

    • Dominik Autor des Beitrags

      Die Varianten mit GoreTex-Membran (GWS) sind hauptsächlich für drei Anwendungszwecke gedacht, wo man die Daunenfüllung besonders schützen muss:
      – ungeschützte Verwendung bei direkter Nässe außerhalb einer Unterkunft, also Schlafen im Freien bei Regen
      – Nutzung bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit im Biwaksack mit oder auch ohne Kontakt zu dessen Hülle.
      – Nutzung bei extrem tiefen Minustemperaturen, und damit verbundenen Vereisen der Schlafsackaußenhaut (daher z.B. der Bison nur als GWS)
      Ansonsten, führt die Verwendung von GoreTex ausschließlich zu erheblichen Nachteilen bezüglich Atmungsaktivität, Geräusch, Haltbarkeit, Umweltverträglichkeit, siehe dazu mein GoreTex-Video. Für 90% der üblichen Anwendungen sind die MF-Varianten deutlich besser bzw. universeller geeignet.