SPEC OPS Combat Master Sheath


Autor: Dominik

Review: Die SPEC OPS Combat Master Sheath ist eine universell passende, robuste und vielseitig tragbare Messerscheide aus Cordura-Nylon mit Kydex-Einlage.

Table Of Contents

SPEC OPS Combat Master Sheath

1. Produktbeschreibung & Anwendungsbereich

Universelle Outdoor-Messerscheide in drei verschiedenen Größen.

2. Hersteller & Produktionsland

  • Spec.-Ops® Brand (seit 2000), Best Made Designs, L.L.C., 79756 Monahans, Texas, USA
SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath

3. Kaufdatum & Neupreis

  • 11/2019: $50 (multicam short) / $60 (multicam long) + Versand + Zolleinfuhrsteuern
  • 02/2020: 60,-€ (black short)
  • 02/2020: 65,-€ (black long)

4. Technische Daten

  • double-layered 1000Den Cordura
  • Kydex ‘MULTI-FIT’ cutting protection liner
SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath

Es gibt die Scheide in drei Größen: für Messer mit bis zu 10, 15 und 20cm Klingenlänge; ich besitze in verschiedenen Farbvarianten das mittlere und große Modell. Die Mini-Scheide kam erst sehr viel später ins Produktsortiment; für ein derart kleines feststehendes Messer würde ich jedoch nicht solch eine umfängliche Scheide nutzen, vor allem auch aufgrund der zu kleinen Tasche, in welche kein großes Multitool mehr hineinpasst.

Mini 4″Short 6″Long 8″
maximale Klingenlänge10 cm / 4 in15 cm / 6 in20 cm / 8 in
maximale Klingenhöhe43 mm / 1.0 in45 mm / 1.75 in45 mm / 1.75 in
maximale Klingenstärke6 mm7 mm7 mm
Länge x Breiteca. 240 x 70 mm330 x 75 mm390 x 75 mm
Gewicht?165 g186 g

5. Praxis

Die Combat Master Sheath von Spec OPS ist auf dem Messermarkt so bekannt, dass selbst große Messerhersteller einige ihrer Messer mit dieser Scheide ausliefern (z.B. Chris Reeve und Freeman Outdoor Gear). Damals gab es auch noch ein Modell ohne die aufgesetzte Tasche mit Klettverschluss (z.B. für ein Multitool), dieses wurde offensichtlich eingestellt, wobei diese Tasche jedoch nicht immer gebraucht wird. Es gab auch einmal andere Farben, so waren Olivgrün (OD green), Laubgrün (foliage) und Sand (khaki) erhältlich; diese fielen komplett aus dem Programm. Für meine Camelbak Delta 5 Einsatzweste sowie mein Maxpedition Sabercat habe ich vor einigen Jahren noch ein seltenes Modell in Digi Foliage gefunden (besser als gar kein Foliage).

SPEC OPS Combat Master Sheath
Foliage 6″
SPEC OPS Combat Master Sheath
Multicam, Foliage, Black

Das Digi Camo Foliage wurde durch Multicam ersetzt, welches aktuell neben Coyote (braun) und Schwarz das gesamte Farbsortiment darstellt und die einzige Alternative zu grünlicher Tarnkleidung ist (wenn man auch möglichst viel Unauffälligkeit beim Messertragen wert legt).

SPEC OPS Combat Master Sheath
Multicam Vorderseite
SPEC OPS Combat Master Sheath
Multicam Rückseite
SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath

Die Scheide kann zum einen über die beiden Gürtelschlaufen getragen oder mit der umlaufenden Nylonschnur an Ausrüstungsgegenständen befestigt werden.

SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath

Vergleich Short 6″ und Long 8″

SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath

Das Inlet besteht aus einer Kydex-Hülle, d.h. einem thermoplastischen Kunststoff, die dem Messer entsprechend angeformt werden muss. Sie ist in der Nylonhülle per Klett befestigt und wird am einfachsten mit einem Lineal herausgezogen. Der Verschluss für den Messergriff ist per Klett einstellbar und wird mittels Druckknopf verschlossen. Je nach Dicke bzw. Umfang des Messergriffes sitzt der Druckverschluss dann mehr oder weniger mittig auf dem Messergriff. Bei der großen schwarzen Messerscheide liegt ein erheblicher Fabrikationsfehler vor, hier wurde der Klettverschluss so weit versetzt angenäht, dass in der Folge der Druckknopf seitlich statt mittig am Griff sitzt und somit nicht zu schließen ist. Nicht ganz so stark, aber dennoch leicht störend ist dies ebenfalls bei der kleinen Multicam Scheide der Fall. Insgesamt sind zwei von vier Scheiden nicht passrecht vernäht, eine muss sogar umgearbeitet (d.h. neu vernäht) werden, damit man sie überhaupt nutzen kann. Bei all den typisch patriotischen Sprüchen auf den Etiketten (“U.S.A. Strong”) fragt man sich, welcher Idiot, verantwortlich für diesen einen Arbeitsschritt, hat das im Dunkeln zusammen genäht und damit die ganze Scheide untauglich gemacht? Denn ansonsten ist alles andere sauber verarbeitet. Man sollte speziell auf diesen möglichen Mangel achten.

SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath

neue vs. alte Variante

Ältere Modelle besaßen unten noch eine Drainageöffnung, und das Kydex-Inlet war über eine Messingschraube mit dem Holster verbunden.

SPEC OPS Combat Master Sheath old
SPEC OPS Combat Master Sheath old vs. new
SPEC OPS Combat Master Sheath old
SPEC OPS Combat Master Sheath old

Irgendwann wurde diese Konstruktion dann geändert, die Drainageöffnung entfiel, und das Kydexinlet wurde per Klett arretiert. Die alten Modelle sind schon sehr lange nicht mehr erhältlich.

SPEC OPS Combat Master Sheath old
SPEC OPS Combat Master Sheath old vs. new
SPEC OPS Combat Master Sheath old

Kydex-Inlet formen

Der Thermoplastische Kunststoff wird bei einer Temperatur zwischen 100 und 150°C plastisch verformt; die meisten nutzen hierfür einen Heißfön. Weil dieser jedoch wesentlich heißer und auch nur punktuell stahlt, habe ich mich für ein kochendes Wasserbad entschieden. Hier kann die Temperatur dem Kydex nicht schaden und das Material wird überall gleichmäßig erwärmt.

SPEC OPS Combat Master Sheath
vor dem Formen
SPEC OPS Combat Master Sheath
Dawson Mojave 6 und kurze Scheide
SPEC OPS Combat Master Sheath
Spyderco Province und lange Scheide

Damit nachher noch etwas Luft zwischen Messerklinge und Liner ist, wird die Klinge vorher mit ein bis zwei Lagen Klebeband umwickelt (je nachdem wie fest es nachher sitzen soll). Falls das Messer aufgrund seiner Form anfangs noch gar nicht in Kydex passt, zuerst nur die Hülle für 10s ins Wasser tauchen und dann sofort das Messer einschieben. Danach (oder wenn es gleich hinein passt) Messer mit Kydex kurz ins Wasserbad tauchen, und sofort den Linder in Form drücken (Handschuhe tragen!). Das ganze macht man solange, bis es zufriedenstellend passt; je nach Messer kann das etwas dauern. Das Kydex kann immer wieder verformt werden, man kann also fast nichts falsch machen.

SPEC OPS Combat Master Sheath
nach dem Formen
SPEC OPS Combat Master Sheath
Dawson Mojave 6 fertig geformt
SPEC OPS Combat Master Sheath
Spyderco Province fertig geformt

Verschiedene Messer im Einsatz

Die Spec OPS Combat Master Sheath trage ich vor allem an Rucksäcken oder Taschen. Auf längeren Wanderungen würde ein schweres Messer am Gürtel nur die Hose herunter ziehen, außerdem schränkt eine solche Trageweise teilweise auch die Beweglichkeit in schwierigem Terrain ein.

Das Dawson Mojave 6 war mit seinen 152mm Klingenlänge zwar nicht zu lang für die kurze 6″ Scheide, das Parierelement bzw. der Handschutz brachten die Breite jedoch auf 49mm. Hier musste ich mehrfach nachformen, damit es nicht zu fest im Kydex sitzt.

SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath + Savotta Jäger M
SPEC OPS Combat Master Sheath 6″ + Savotta Jäger M

Das Busse Basic 6 LE (Kingenlänge 165mm) passt gerade noch so genau in die 6″ Scheide, wie das Basic 8 LE (Klingenlänge 205mm) gerade noch so in das 8″ Modell passt. Aufgrund ihrer Klingenform, ist das Kydex-Inlet gut ausgefüllt bzw. lässt sich leicht in Form bringen.

Spec OPS Combat Master Sheath 8" + Busse Basic 8 LE + Tasmanian Tiger Field Pack MKII
Spec OPS Combat Master Sheath 8″ + Busse Basic 8 LE + Tasmanian Tiger Field Pack MKII

Das Busse NMSFNO ist das wohl größte Messer, was gerade noch so in die große Scheide hinein passt. Mit einer Klingenlänge von 203mm und einer Klingenhöhe von 47mm passte es anfangs erst gar nicht in die Kydexscheide. Und auch beim Warmformen fehlten noch gut 5mm in der Länge, dennoch passt es recht adäquat. Die Klinge sollte also nicht länger als 195mm und breiter als 45mm sein um in die große 8″ Scheide zu passen.

SPEC OPS Combat Master Sheath + Busse Combat NMSFNO
SPEC OPS Combat Master Sheath + Busse Combat NMSFNO + Tasmanian Tiger Field Pack MK II
SPEC OPS Combat Master Sheath + Busse Combat NMSFNO + Tasmanian Tiger Field Pack MK II

Das Spyderco Province war mit seinen 173mm Klingenlänge und 44mm Klingenbreite eigentlich klein genug um gut in die große 8″ Scheide zu passen. Allerdings besaß der blockige Griff einen sehr großem Umfang, wodurch die Scheide am Hals zu eng wurde. Hier musste ich eine ca. 15mm tiefe Kerbe im Kydex ausschneiden. An dieser Stelle ist ist das Nylonhoslter nun natürlich nicht mehr vor der haarscharfen Klinge geschützt und muss zusätzlich verstärkt werden (ich klebe dort ein kleines Stück Leder ein).

SPEC OPS Combat Master Sheath
SPEC OPS Combat Master Sheath

6. Positives

  • für sehr viele Messer universell passend
  • vielseitige Tragemöglichkeiten (Körper und Ausrüstung)
  • entsprechend der Farbauswahl relativ unauffällig
  • robustes Material
  • im Vergleich zu üblichen Kydexscheiden leiser
  • im Vergleich zu ähnlich großen Lederscheiden leichter

7. Negatives

SPEC OPS Combat Master Sheath
Verarbeitungsfehler: der Druckknopf des schwarzen Verschlusses steht nicht weit genug über die Scheidenbreite herüber; der Verschluss kann nicht zugeknöpft werden
  • schlechte Verfügbarkeit
  • eingeschränkte Farbauswahl
  • teilweise Nähfehler (Verschluss falsch angenäht)
  • Klingenoberfläche zerkratzt im Kydex-Holster (typisch für Kydex)

8. Fazit

Die Spec OPS Combat Master Sheath ist relativ konkurrenzlos auf dem Markt der universellen Messerscheiden. Wer über etwas handwerkliches Geschick verfügt, und sein Wunschmodell noch irgendwo ergattern kann, bekommt die meisten Messer in eines der drei erhältlichen Scheidenmodelle.

9. Ähnliche Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.