Maxpedition Sabercat


Maxpedition Sabercat

Autor: Dominik

1. Produktbeschreibung & Anwendungsbereich

Das Maxpedition Sabercat ist eine hochwertige, vielseitige und überaus funktionale Hüfttasche.

2. Hersteller & Produktionsland

Maxpedition setzt sich aus den Worten “maximum” und “expedition” zusammen und steht für hochstrapazierfähige Nylonprodukte nach US Militärspezifikationen, Made in Taiwan.

3. Kaufdatum & Neupreis

  • OD Green:
  • Foliage: 09/2016: 145,-€ (aus den USA inklusive Nebenkosten)

4. Technische Daten

  • Maße: 38 x 25 x 15 cm
  • Volumen: 23 Liter
  • Gewicht: 1.000 g
  • Hüftgurt: 71 – 142 cm (2″ breit)
  • Material: 1000D abriebfestes balistisches Nylongewebe mit Teflonbeschichtung
  • interne Nähte geklebt, Druck-Punkte doppelt genäht
  • YYK-Reißverschlüsse mit Paracord
  • UTX-Duraflex Nylonschnallen
  • diverse Molle-Webbings
  • Hauptfach: 25 x 18 x 10 cm
  • Frontfach: 18 x 18 x 4 cm
  • Deckelfach: 23 x 10 x 3 cm
  • 2x Seitenfach: 18 x 10 x 6 cm

5. Praxis

Sabercat in Olive Drab Green

Sabercat in OD Green mit Condor Battle Belt und Maxpedition Sheaths & Pouches

Um das Sabercat ein wenig zu erweitern, habe ich einen dick gepolsterten Battlebelt montiert (der passte wirklich wie angegossen) und diesen als Aufnahme für weitere Taschen/Ausrüstungsgegenstände genutzt. Mit diesem Umbau hat das Sabercat einen kompletten Wanderrucksack ersetzt. In der Praxis stellte sich jedoch heraus, dass die seitlichen Taschen für meine Anwendungszwecke (z.B. in engen Felsspalten) etwas zuviel waren, und das Sabercat bei voller Füllung zum einseitigen Rutschen neigte.

Maxpedition Sabercat OD Green im Einsatz

Das Sabercat ist ideal für Aktivitäten in denen man sowohl die Hände frei haben, als auch kein sperriges Gewicht auf dem Rücken tragen möchte, z.B. beim Klettern.


Maxpedition Sabercat in Foliage mit Maxpedition Tactile Pouches und Schultergurten

Nach einiger Erfahrung mit dem olivfarbenem Sabercat habe ich für ein anderes Konzept in Laubgrün entschieden. Die Tasche sollte wieder leichter und besser zu tragen sein. Also habe ich nur zwei kleine Tactile Taschen angebracht und deren D-Ringe gleich als Aufnahme für die Schultergurte genutzt. Nun kann die Tasche nicht mehr nach unten rutschen und das Gewicht wird zusätzlich über die Schultern getragen. Statt der vorherigen Feldflasche (0,7l) finden nun zwei kleine Nalgene Flaschen (je 0,5l) in den Seitentaschen des Sabercats Platz.

6. Positives

  • hochwertig und robust verarbeitet
  • sehr vielseitig
  • weniger “störend” als ein Rucksack

7. Negatives

  • kann nicht über/auf einer dicken Jacke getragen werden
  • nicht mehr lieferbar

8. Fazit

Die Sabercat Hüfttasche ist eine echte Innovation und könnte jeden begeistern, der eine Alternative zu einem kompakten Tages-Rucksack sucht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Maxpedition Sabercat