GoPro Hero 7 Black & White


Autor: Dominik

Die GoPro Hero 7 ist die letzte GoPro Actioncam ohne integrierte Halterung am Gehäuse und die erste mit Hypersmooth-Stabilisierung.

Table Of Contents

GoPro Hero 7
GoPro Hero 7

1. Produkt

Hochwertige Actioncam für professionellen Einsatz.

2. Unternehmen

  • GoPro Incorporation (seit 2002), 3000 Clearview Way, San Mateo, California 94402, USA
  • Made in China

3. Kauf

  • 03/2020: 279,-€

Weil ich bereits die Hero 6 (im Fluss ertrunken) mit zahlreichem Zubehör, d.h. vielen verschiedenen Halterungen besaß, habe ich mir trotz ebenfalls reduzierter Hero 8 lieber die Hero 7 Black zugelegt, welche nach wie vor in einem Frame montiert wird. Die Hero 8 besitzt eine integrierte ausklappbare Halterung und kommt ohne Rahmenhalterungen aus; ich jedoch möchte nicht auf einen schützenden Rahmen verzichten. Zudem bestach die GoPro 8 durch eine noch kürzere Akkulaufzeit, Überhitzungsprobleme, keine austauschbare Linse und nur noch einen Slot für Akku und Speicherkarte und keinen Micro-USB-Anschluss mehr. Die GoPro 8 war in meinen Augen alles andere als eine Verbesserung.

GoPro Hero 7
GoPro Hero 7
GoPro Hero 7
GoPro Hero 7
GoPro Hero 7
GoPro Hero 7 Lieferumfang

4. Spezifikationen

  • Maße (Länge x Breite x Höhe): 62 x 33 x 42 mm
  • Gewicht leer: 92g
  • Gewicht mit Speicherkarte und Akku: 114g
BCE Platzhalter

5. Praxis

Die GoPro 7 ist die letzte GoPro ohne integrierte Halterung, und ist damit auf einen (schützenden) Rahmen angewiesen.

GoPro Hero 7 Einbaurahmen
GoPro Hero 7 Einbaurahmen
GoPro Hero 7 Einbaurahmen

Wie auch beim Vorgänger kann man die Lise bzw. das Schutzglas bei Beschädigung ersetzen.

GoPro Hero 7
GoPro Hero 7
GoPro Hero 7

Die Menüführung wurde erfreulicherweise übersichtlicher gesteuert, man muss einzelne Einstellungen nicht mehr in zig Untermenüs suchen. Der größte positive Unterschied zur GoPro 6 ist die neue Hypersmooth-Bildstabilisierung, welche erstaunlich viele Bilderschütterungen kompensiert. Dies war’s dann allerdings schon mit den Verbesserungen. Denn diese Bildstabilierung kostet auch sehr viel Batteriekapazität, der Akku hält nun noch kürzer (und dafür wurde bereits der Vorgänger kritisiert).

GoPro Hero 7
GoPro Hero 7

Was im Gegensatz zur Hero 6 optisch auffällt: die Gehäuseklappen, links für Anschlüsse sowie unten für die Batterie, sind schwarz (wie der Rahmen der Linse), während der Rest des Gehäuses dunkelgrau ist. Das wirkt ein wenig billig, als hätte man Produktionsreste anderer Modelle verwendet.

GoPro Hero 7
GoPro Hero 7
Akkufach
GoPro Hero 7
GoPro Hero 7
GoPro Hero 7
Anschlussfach

Der gravierenste Softwarefehler, über den ich mich schon bei der GoPro 6 viel zu oft aufgeregt habe, ihre willkürliche Einschaltautomatik (wohlgemerkt bei ausgeschalteter Sprachsteuerung), besteht leider weiterhin. Die Sache gestaltet sich folgendermaßen:um Ausschalten muss man den Taster 3Sekunden gedrückt halten, daraufhin blinkt die Status-LED 3Mal, und nach ungefähr 7 weiteren Sekunden schaltet sich der Bildschirm aus. Man packt die Kamera, z.B. mit halbvollem Akku weg, und möchte nach einer Stunde wieder filmen, stellt jedoch fest, dass sie sich nicht mehr einschalten lässt. Offensichtlich ist der Akku leer, weil sich die Kamera zwischenzeitlich selbst eingeschaltet hat. Wenn das kein gewolltes chinesisches Überwachungsfeature sein sollte (wie ich es bei der Mavic 2 vermutet habe), läuft hier etwas extrem schief. Denn als einzige Abhilfe jedes Mal den Akku zu entfernen, ist im Outdoor-Einsatz eine echte Zumutung. Es drängt sich der Eindruck auf, als baue der Hersteller mit jedem neuen Modell, bewusst Fehler ein, um diese dann eventuell mit einem Nachfolgemodell (oder aber auch nicht) zu “verbessern”. Obwohl dieser Fehler schon länger weltweit bekannt ist, kenne ich bislang kein Software-Update, welches diesen behebt.

GoPro Hero 7
GoPro Hero 7 montiert auf Halter

Hinzu kommt die sehr schlechte Akkukapazität, selbst bei Nichtgebrauch. Lädt man den neuwertigen (Original)Akku auf 100%, hat dieser nach 2 Monaten Lagerung nur noch 70%. Vor jeder Nutzung ist also eine frische Akkuladung notwendig, genau so wie auch Ersatzakkus unabdingbar sind, möchte man länger als 45 bis 60 Minuten filmen. Nichts desto trotz nutze ich die Gopro 7 gern für diverse Outdoor-Aktivitäten, am Mountainbike ist sie sehr oft mit dabei.

GoPro Hero Ram  Mount
GoPro Hero Ram  Mount

Auch zum Vloggen nutze ich die GoPro, zusammen mit Audio-Adapter und Gehäuse sowie externem Mikrofon.

GoPro 7 und externes Mikrofon
GoPro 7 und externes Mikrofon
GoPro 7 und externes Mikrofon

Vergleich GoPro 7: Black vs. White

Der Nachteil des weißen Gehäuses ist zweifellos die höhere Schmutzemfindlichkeit; nach einiger Zeit bildet sich dort eine gelbliche Patina.

GoPro Hero 7 black vs. white
GoPro Hero 7 black vs. white
GoPro Hero 7 black vs. white
GoPro Hero 7 black vs. white
GoPro Hero 7 black vs. white
GoPro Hero 7 black vs. white
GoPro Hero 7 black vs. white

6. Positives

  • Im Vergleich zum Vorgängermodell arbeitet die Hypersmooth-Stabilisierung deutlich besser und ist die Menüführung übersichtlicher.
  • Im Gegensatz zum Nachfolgemodell kann das Gehäuse noch durch Frames geschützt werden und es kann keine integrierte Halterung abbrechen.

7. Negatives

  • leider nur relativ schlechte Fotoqualität
  • hoher Energiebedarf, kurze Akkulaufzeit
  • voll geladener Akku hat nach Lagerung von circa einem Monat nur noch 75% Kapazität
  • selbstständige “Einschaltautomatik” leert immer mal wieder unerwartet den Akku

8. Fazit

Durch die deutlich bessere Stabilisierung ist die Gopro 7 dem Vorgängermodell deutlich überlegen; dieser Vorteil wird jedoch auch mit einem deutlich höheren Akkuverbrauch erkauft, zudem sind alte Mängel leider nach wie vor unverbessert geblieben, und die Kamera sollte besser ohne Akku gelagert oder transportiert werden.

9. Ähnliche Produkte

Vergleich GoPro Hero 6 vs. 7

GoPro Hero 6
GoPro Hero 6 vs. Hero 7
GoPro Hero 6 vs. Hero 7
GoPro Hero 6 vs. Hero 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.