Continental X-King (HR) & Mountain King (VR) 2.4


Autor: Dominik

Wir haben die klassische MTB-Touren-Kombination Continental X-King am Hinterrad und Mountain King am Vorderrad im Zusammenspiel getestet.

1. Produkt

Tourenreifen

2. Unternehmen

  • Continental Reifen Deutschland GmbH, Vahrenwalder Straße 9, 30165 Hannover, Deutschland
  • Made in China

3. Kauf

  • 05/2017: jeweils 22,-€

Einige Reifentests und Fachzeitschriften hatten die Kombination aus Mountain King am Vorderrad und X-King am Hinterrad als gute Kombination empfohlen, und auch wir wollten wissen, ob das stimmt. Erstmal etwas skeptisch habe ich die 2.4er Conti-Kombi in der jeweils günstigen Performance-Ausführung getestet.

4. Spezifikationen

  • Größe: 26 x 2.4
  • Innendurchmesser: 559mm
  • Breite: 60mm
  • Profilgummi-Mischung: Performance, Pure Grip
  • Gewicht: 720g

5. Praxis

Im Prinzip könnte man (bei überwiegendem Race-Anteil) den X-King sowohl auf Vorder- als auch Hinterrad fahren, auf anspruchsvollen Trails ist jedoch der griffigere Mountain-King am Vorderrad tatsächlich die bessere Lösung. Somit ergibt sich aus beiden, von Trails bis schnellen Abfahrten, eine passable Touren-Kombination.

Mountain King (VR) & X-King (HR)
Mountain King (VR) & X-King (HR)
Mountain King (VR) & X-King (HR)

Der Mountain King bot am Vorderrad immer ausreichend Kurvenstabilität, der X-King bestach sowohl durch sein äußerst ruhiges Laufverhalten als mit ausreichend guter Traktion auf vielen Böden. Der etwas langsamere MountainKing hat den schnelleren X-King etwas ausgebremst, die Geschwindigkeit blieb durch die Kombination beider Reifen neutral. Beide Reifen haben auf trockenen Untergründen eine gute Figur gemacht, wobei der Mountain King besser auf Geröll und der X-King besser auf feinerem Untergrund war. Nässe mögen beide nicht besonders, der X-King noch deutlich weniger als der Mountain King, dafür verhielt er sich dann aber auch sauberer im Grenzbereich.

Mountain King (VR) & X-King (HR)
Mountain King (VR) & X-King (HR)
Mountain King (VR) & X-King (HR)

Der nicht ganz so überzeugende Mountain King wurde in seiner späteren Version vom Hersteller deutlich überarbeitet. Den herausragenden X-King habe ich mir ein Jahr später in einer höherwertigeren Ausführung zugelegt.

6. Positives

Mountain King:

  • gute Traktion auf trockenem losen Untergrund
  • sehr gute Bremstraktion
  • gute Spurtreue
  • gute Selbstreinigung

X-King:

  • sehr gute Traktion auf trockenem harten sowie losem Untergrund
  • geringer Rollwiderstand
  • vor allem auch auf Asphalt angenehm leise
  • gutmütiger Grenzbereich

7. Negatives

Mountain King

  • später, dann aber schmaler Grenzbereich
  • ungeeignet für Asphalt
  • self-steering-Effekt / unruhiger Geradeauslauf

X-King:

  • relativ geringe Bremstraktion
  • ungeeignet für tieferen bzw. schlammigen Untergrund
  • nur mäßig bei Nässe

8. Fazit

Während der X-King ein wirklich Klasse Reifen ist, und auch solo gefahren werden kann, spielt der Mountain King seine Vorteile nur in dessen Vorderrad-Kombination aus.

9. Ähnliche Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.