Busse Combat HACK War Dog 1 of 12 INFI


Autor: Dominik

Das Busse Combat HACK War Dog 1 of 12 aus Infi-Stahl überzeugt sowohl mit seiner Robustheit, als auch mit dem herausragend guten Resiprene C-Griff.

Table Of Contents

Busse Combat HACK War Dog 1 of 12
Busse Combat HACK War Dog 1 of 12

1. Produktbeschreibung & Anwendungsbereich

  • universelles Outdoor-Messer

2. Hersteller & Produktionsland

  • Busse Knife Group, Busse Combat (gegründet 1992 von Jerry Busse), 11651 County Road 12, Wauseon, Ohio 43567, USA
  • Produktion 2011

3. Kaufdatum & Neupreis

  • 11/2020: 350,-€ + 40,-€ Versand

Eigentlich wollte ich unbedingt den Schneidteufel SYKCO bzw. Scrap Yard ScrapMax 460 mit 116mm langer und nur 2,2mm dünner Elmax-Klinge für feine Schneidaufgaben (w.z.B. Fisch ausnehmen) haben. Die Suche nach diesem 10 Jahre alten Modell gestaltet sich jedoch derart schwierig, dass ich es stattdessen erst einmal mit dem schneller erhältlichen War Dog versucht habe; immerhin haben beide Messer den gleichen Resiprene C-Griff, der es in jedem Fall sein musste.

4. Technische Daten

  • Gesamtlänge: 248 mm (9.76”)
  • Klingenlänge: 124 mm (4.88“)
  • Schneidlänge: 103 mm
  • Klingenhöhe: 26 mm (1.02″)
  • Klingenstärke: 5,3 mm (0.21“)
  • Klingenform: Drop-Point
  • Klingenfinish: double cut (satin, gestrahlt)
  • Schliff: Hohlschliff
  • Bauart: rat-tail
  • Stahl: INFI, HRC 58-60
  • Lanyard-Öse: 6mm
  • Griffmaterial: Resipren C
  • Grifflänge: 122 mm
  • Griffbreite: 17-24 mm
  • Gewicht Messer: 156 g
  • Gewicht Scheide: 85 g
  • Gesamtgewicht mit Scheide: 240 g
Busse Combat HACK War Dog Länge
Länge
Busse Combat HACK War Dog Gewicht
Gewicht
Busse Combat HACK War Dog
Gesamtgewicht
Busse Combat HACK War Dog
Schwerpunkt

5. Praxis

Von den beiden, 2011 auf der Blade Show erhältlichen, HACK-Modellen ist dieses hier mit 12,4cm Klingenlänge im Vergleich zum anderen mit 10,4cm (4.125″) die größere Varianate. Übersetzt heißt es tatsächlich “Schweinelehrling-Kriegshund-Messer” (HACK = Hog Apprentice Custom Knives). Allerdings habe ich mich weniger mit seinem Namen, als viel mehr bei seinen Eigenschaften angesprochen gefühlt.

Busse Combat HACK War Dog
Busse Combat HACK War Dog
Busse Combat HACK War Dog
Busse Combat HACK War Dog Klingenstärke
Klingenstärke

Der War Dog ist mit seinem, eigentlich Busse-untypischen, Hohlschliff äußerst bissig. Dem Gegenüber steht die, für ein solch kleines Messer sehr hohe Klingendicke von 5,3mm. Mit Busse-typischem Konvex-Schliff wäre die Klinge weniger praxistauglich, aber diese Kombination ist schon ziemlich einzigartig.

Busse Combat HACK War Dog Hohlschliff
Hohlschliff
Busse Combat HACK War Dog
Hohlschliff
Busse Combat HACK War Dog
Hohlschliff

Die Klinge ist äußerst spitz, was sehr gut zu ihrem Hohlschliff passt. Damit ist dieses kleine Messer trotz seiner relativ hohen Klingenstärke sehr universell einsetzbar.

Busse Combat HACK War Dog
Busse Combat HACK War Dog
Busse Combat HACK War Dog

Das beste am War Dog ist sein Resiprene C-Griff. Seit meinen Busse Basic bin ich Fan dieser extrem handlichen Griffe, und dieser hier legt nochmal einen drauf. Durch seine nochmals ergonomischere Form verschmilzt das Besser förmlich mit der Hand. Ohne Übertreibung ist dieser Griff der beste, den ich in 30 Jahren Messer-Leidenschaft in der Hand hatte. Natürlich gibt es schönere, jedoch keinen derart praktischen.

Busse Combat HACK War Dog vs. Busse Basic 8 + 10
Busse Combat HACK War Dog vs. Busse Basic 8 + 10
Resiprene C Basic vs. War Dog
Resiprene C Basic vs. War Dog
Resiprene C Basic vs. War Dog
Resiprene C Basic vs. War Dog
Resiprene C Basic vs. War Dog
Resiprene C Basic vs. War Dog

Obwohl es ein kleines Messer ist, füllt sein Griff die Hand derart aus, dass es tatsächlich sicherer liegt, als all meine großen Messer; und das ist ziemlich einzigartig.

Busse Combat HACK War Dog Praxis
extrem gute Handlage
Busse Combat HACK War Dog Praxis

Schneiden tut das War Dog fabelhaft, feine Arbeiten lassen sich durch den Hohlschliff gut verrichten. Allerdings muss man hierzu, ähnlich wie bei großen Klingen, seitlich auf Klinge und Schnittgut schauen, da der breite Klingenrücken die Sicht auf den eigentlichen Schnitt verbirgt. Insofern ließe sich mit einer dünnen Klinge tatsächlich leichter schneiden, auch wenn dies sicher eine Gewöhnungssache ist.

Busse Combat HACK War Dog Schnitttest
Zwiebelschneiden mit dem War Dog
Busse Combat HACK War Dog Schnitttest
Trotz der dicken Klinge sind Dank Hohlschliff…
Busse Combat HACK War Dog Schnitttest
…tatsächlich sehr feine Scheiben möglich

In der Kydex-Scheide sitzt das War Dog wirklich bombenfest, in der unteren Hälfte eigentlich schon zu fest; man könnte meinen, hier wurde beim Kydexpressen kein abstandshaltendes Klebeband um die Klinge gewickelt.

Busse Combat HACK War Dog Kydex
War Dog mit Kydex-Scheide
Busse Combat HACK War Dog Kydex
Kydex
Busse Combat HACK War Dog Kydex

Natürlich habe ich mir auch noch eine Lederscheide gebaut, mit der ich das War Dog sowohl vertikal als auch horizontal tragen kann.

Busse Combat War Dog Leather Sheath
Lederscheide
Busse Combat War Dog Leather Sheath
Busse Combat War Dog sheath Scheide
Busse Combat War Dog sheath Scheide
Busse Combat War Dog sheath Scheide
Busse Combat War Dog sheath Scheide

Zugelegt habe ich mir diese relativ kleine Klinge, zum Tragen auf großen Touren in Kombination mit einem größeren Busse Basic 8 oder Basic 10, vielleicht auch meinem Busse Basic 13 Bolo.

Busse Combat HACK War Dog & Basic 10
Busse Combat HACK War Dog & Basic 10
Busse Combat HACK War Dog & Basic 8
Busse Combat HACK War Dog & Basic 8

Hier die Kydex-Scheide des War Dog befestigt auf der Kydex-Scheide des Basic 8. Diese Darstellung als Beinhalfter ist nur exemplarisch, denn so martialisch ausgerüstet laufe ich natürlich nicht unbedingt durch Mitteleuropa. Aktuell arbeite ich an einem geeigneten Rucksack-Konzept.

Busse Combat HACK War Dog + Busse Basic 8
Busse Combat HACK War Dog + Busse Basic 8
Busse Combat HACK War Dog + Busse Basic 8
Doppel-Scheide
Busse Combat HACK War Dog + Busse Basic 8
Doppel-Holster

6. Positives

  • leicht
  • universell
  • trotz Hohlschliff äußerst stabil
  • extrem gute Handlage (best of all!)

7. Negatives

  • selten, daher schwierig zu bekommen

8. Fazit

Selbst wenn es nicht diese schneid-freudige Klinge besäße, muss man das War Dog allein schon aufgrund seines herausragend guten Griffes lieben.

9. Ähnliche Produkte

Ein ähnliches Messer aus dem Hause Busse ist das deutlich bekanntere Busse Basic 4 mit 108mm Klingenlänge und Konvex-Schliff, welches es in zwei verschiedenen Klingendicken gibt: Anorexic 4mm (0.155″) und Magnum 5,6mm (0,220″); jeweils 232mm Gesamtlänge (9.125″).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.