Trekkingnahrung


1. Trekking-Mahzeiten

… sind nicht nur praktisch, sondern mittlerweile auch äußerst schmackhaft, zudem sind deren Inhaltsstoffe i.d.R. wesentlich hochwertiger als die üblicher Fertigmahlzeiten. Kein Wunder, denn derartige gefriergetrocknete Produkte sind vor allem dort überlebenswichtig, wo es naturgemäß nichts anderes zu essen gibt, dem Mensch jedoch mitunter enorme körperliche Belastung abverlangt wird. Sowohl der spezifische Energiegehalt, als auch die genauen Inhaltsstoffe und empfohlene Portionierung sind auf der Packung angegeben, oft dient die Packung selbst als Zubereitungsbehältnis, ein zusätzliches Gefäß ist in diesem Fall nicht notwendig. Zur Zubereitung ist fast ausschließlich kochend Wasser notwendig, dies sollte bedacht werden, wenn man diese Form der Fertigmahlzeiten mit sich führt. Mit erheblichen geschmacklichen Einschränkungen lässt sich im Notfall auch kaltes Wasser verwenden, was jedoch schade wäre, denn sind einige Gerichte wirklich sehr lecker. Preislich entspricht eine Trekking-Hauptmahlzeit in etwa einem kleinen Fastfood-Menü am Drive-In – nur ist letzteres deutlich weniger nahrhaft.

Trockennahrung…
…ist überall…
…schnell zubereitet…
…selbst direkt im Zelt.

Getrocknetes Elch- und Rentierfleisch ist ein abwechslungsreicher Snack für Zwischendurch (bei uns bekannt sind vor allem die Varianten Schwein und Hirsch). Man würde vielleicht vermuten, dass das etwas hellere Ren milder im Geschmack sein müsste, dies stimmt jedoch nicht – der Elch ist es. Das ren schmeckt sehr intensiv nach dem Verdauungsbrei einer Kuh; ist man es beim Trekking im Fjäll, passt es wieder ganz gut.

Auch Marmelade lässt sich in praksichen Kunststofftuben mit auf Reisen nehmen.

Trekking-Marmelade in Tuben abgefüllt
Trekking-Marmelade in Tuben abgefüllt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.