Speichennippel – Alu vs. Messing


Über die Haltbarkeit von bewährten Messingnippeln muss nicht diskutiert werden, einziges Argument für Alunippel ist deren geringeres Gewicht. 64 Alunippel je 12mm Länge wiegen im Schnitt 20g, damit spart man im Vergleich zu Messing ungefähr 50g. Das ist jedoch schon der einzige Vorteil, die Nachteile von Alunippeln überwiegen: Aufgrund der elektrochemischen Spannungsreihe verbeist sich der Alunippel regelrecht in der Stahlspeiche, hier muss nicht nur beim Laufradbau ordentlich geölt werden. Korrosion durch Umwelteinflüsse (nicht nur Streusalz im Winter, sondern auch Luft- und Bodenverschmutzung sowie Süß- und Salzwasser) setzt den Alunippeln wesentlich mehr zu, als ihrem Messing-Pendant. Alunippel müssen gepflegt werden, damit sie justierbar bleiben (mindestens im Winter mit Wachs), andernfalls dreht man sie nach gewisser Zeit auch mit einem vernünftigen Nippelspanner (dieser sollte natürlich generell hochwertig sein und akkurat angesetzt werden) unweigerlich rund.

Die Nippel auf den letzten Foto sind vom selben Rad, man sieht die verschiedensten Formen zerstörter Alunippel, während der gleichalte Messingnippel noch völlig in Takt ist und sich problemlos drehen ließ, sogar wiederverwendet werden könnte. Von 64 Alunippeln sind nach 7 Jahren zahlreiche Köpfe erschreckend flach, andere ließen sich weder mit Rostlöser noch durch Hitze- und Kältebehandlung von der Speiche lösen und wurden rund oder brachen ab, bei vier Stück half nur noch Rohrzange und Seitenschschneider. Zu Hause lässt sich so etwas mit entsprechend Zeitaufwand und Neumaterial verkraften, unterwegs könnte dieses kleine Teil im ungünstigen Fall zum Tourabbruch führen. Wer öfter zentrieren muss (harter Offroad-Einsatz), auch bei widirigen Witterungsbedingungen unterwegs ist, in Küstennähe wohnt oder generell mehr Wert auf Zuverlässigkeit und Haltbarkeit anstelle von ein paar Gramm Gewichtseinsparung legt, ist mit den günstigeren Messingnippeln besser beraten. Es gibt diese zwar, auch wie die Alunippel, gefärbt, allerdings ist dies mit Vorsicht zu genießen. Die Farbe auf Messingnippeln ist nicht so robust, wie auf eloxierten Alunippeln bzw. deren Farbe dringt einfach tiefer ins Material ein; wer mit farbigen Messingnippeln arbeitet sollte sehr bedacht mit diesen umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.