Schäden und Verschleiß


Rutschende Kupplung durch ölige Mitnehmerscheibe

BCE Platzhalter

Anhängerkupplungs-Steckdose…

… Spannungsverlust durch korrodierte Kontakte und Kabel

verschlissener Schwingungsdämpfer der Kurbelwellenriemenscheibe (Symptome: unruhiger Riemenlauf, ruppiger Motorstart)

Negativ-Beispiel wie man ein Rad nicht auswuchtet

nach 100.000km verschlissene Halogenglühlampe

Links ein Satz gebrauchter Stoßdämpfer nach ca. 50.000km Laufleistung, rechts ein Satz aus dem gleichen Fahrzeug mit einer Laufleistung von über 200.000km. Die Dämpfer waren undicht, die Kolbenstangen fuhren nicht mehr selbständig aus, die Federung glich einer Sänfte, die Lenkung war indirekt, das Fahrverhalten schwammig. Man beachte auch die Auswaschung an den Kolbenstangen durch zu weniges und verunreinigtes  Öl in der Dämpferkartusche.

Die Domlager waren so stark ausgerissen, dass die sich Stoßdämpfer der Federbeine bereits von innen durch die Motorhaube gebohrt haben!

Durch ausgeschlagene Buchsen der unteren Querlenker und ausgerissene obere Federbeinstützlager hat sich das Federbein bei einer Vollbremsung so stark verbogen, dass dadurch sogar der Federteller über dem Domlager deformiert wurde. Von einer stabilen Radaufhängung kann hier keine Rede mehr sein.

Defektes Gleichlaufgelenk nach einer Laufleistung von 465.000km. Kugelkopf sowie Kugelkäfig ist mehrfach gebrochen

Defekte MTB-Felgen

Von anderen Verkehrsteilnehmern und durch Hinternisse abgefahrene Außenspiegel.

Gegenverkehr, der seine Fahrspur nicht einhalten konnte

Notwendinge Motorüberholung nach Verschleiß und Zahnriemenriss bei 250.000km.

Motorblock mit verschlissener Zylinderwand

Nach Zahnriemschaden zerstörter Ventiltrieb

Einspritzdüsen-Einsätze nach 250.000km

verschlissene Kurbelwellen- und Pleuellagerschalen (der Rost entstand natürlich erst nach Ausbau und Reinigung)

Rostnarben an der Achshalbkugel

Schwungrad mit Hitzerissen

Defekte Bremsanlagen

Bremsbeläge bis auf´s Metall abgefahren (Symptome: Quitschen und nur schwache Bremsleistung, vor allem bei Nässe)

feste Kolben im hinteren Bremssattel – zur kurzfristigen Weiterfahrt wurden die Beläge entfernt und die Kolben arretiert (die Scheibe glühte bereits)

Hinterachse VW LT45: völlig abgefahrene Bremsscheibe – aus einer innenbelüfteten entstand so eine unbelüftete feste Scheibe

VW Passat 3B Hinterreifen nach 8.000km Fahrt mit voller Beladung (Spur, Stoßdämpfer, Luftdruck i.O.)

weicher Winterreifen im sportlichen Sommerbetrieb – auch an der Schulter schön gleichmäßig abgefahren

unter der gesetzlichen Mindestprofiltiefe

Nach Öldruckabfall abgerissens Pleuel (Loch im Motorblock)

Benziner-Auslassventil nach 280.000km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.