Opel Omega A 24V (1992)


Opel Omega A 3000 24V

Autor: Dominik

Auf der Suche nach einer komfortablen Reiselimousine mit kultigem CIH wurde ich 2008 beim gut gepflegten Omega A 2.4 CD fündig. Der Omega bestach seinerseits durch ein, für einen Hecktriebler, sehr sicheres Fahrverhalten (“…wie auf Schienen”) und den für eine Limousine weltbesten cw-Wert von 0,28 (der Kombi schaffte noch 0,32), Rostvorsorge hingegen war leider keine rüsselsheimer Stärke. Wie üblich blieb es jedoch nicht bei der Serienmotorisierung, vor allem weil ein 4-Zylinder nicht wirklich zu einer großen Limo wie dem Omega passt. Was 2010 mit einem harmlosen Motor-Umbau begann, artete in eine zweijährige Komplett-Restauration mit dem Verbau von zig Neuteilen aus dem Opel-Classicparts-Lager aus. Als Spenderaggregat diente Opels top-Reihensechszylinder 3.0 24V, den ich mit seinen serienmäßigen 150kW bereits aus Senator B und Omega Caravan kannte, und der auch heute immer noch gut für über 250km/h ist. Der Omega ist eine komfortable Reiselimousine, die sich Dank Fehlen jeglicher Fahrerassistenzsysteme (ABS war die einzige Innovation), Standartantrieb und ausreichend Leistung auch noch sehr sportlich bewegen lässt, gern auch mal im Drift:-) Alle Fahrzeugumbauten wurden sind in Form eines mehrseitigen DEKRA-Gutachtens in die Fahrzeugpapiere eingetragen, der Wagen erhielt damit eine neue Typ-Schlüssel- und Abgasnummer.

vorher: originaler C24NE

3l 24V Motorblock

nachher: überarbeiteter C30SE

vorher: originaler Kaufzustand

abgeschlossener Umbau

Fahrzeugdaten

  • Fahrzeugbauart: Limousine
  • Fahrzeugklasse: obere Mitteklasse
  • Antrieb: Heck mit 45% Sperrdifferential
  • Charakter: sportlich komfortabel
  • Erstzulassung: 1992
  • Vorgänger: Opel Rekord E (1977-1986, nur Reihenvierzylinder)
  • Nachfolger: Opel Omega B (1994-2003, nur Reihenvierzylinder und V6-Motoren)
  • Fahrzeug-Komplettrestauration 2010-2018, ca. 1.000 Arbeitsstunden
  • Motorisierung: original C24NE Reihenvierzylinder / aktuell nach Umbau C30SE Reihensechszylinder (leicht modifiziert;-)
  • Kühlung: Wasserkühler mit Viscokupplung, Zusatz-E-Lüfter, Mocal Ölkühler 19reihig
  • Abgasanlage: Gruppe A Edelstahl doppelflutig Eigenbau, 200-Zellen-Edelstahl-Katalysatoren
  • Fahrwerk: Vorderachse 24V-Federn mit Boge Dämpfern, Hinterachse mit automatischer Niveauregulierung, Wiechers Alu-Domstrebe vorn
  • Bremsanlage: serienmäßige 24V-Bremsanlage komplett überholt, Goodridge Stahlflexleitungen
  • Räder: Fuchs Schmiedefelgen 7×15 ET33 (Omega 3000)
  • Reifen: Uniroyal Rallye 225/55ZR15
  • Lenkung: Irmscher Lederlenkrad
  • Karosserie: Frontstoßstange, Kühlergrill und Heckspoiler Omega 3000, AHK, komplette Karosserie innen mit 2,2mm Alubutyl schall-gedämmt
  • Verglasung: grüncolor, Heck- und Seitenscheiben getönt Silber Chrom Reflex
  • Beleuchtung: Bosch Scheinwerfer mit Zusatzscheinwerfern, alle Scheinwerfer und Leuchten neu
  • Elektrik: VDO Zusatzanzeigen für Wassertemperatur, Öltemperatur, Öldruck, Bordnetzspannung in Mittelkonsole, Elektrischer Kofferraumöffner (Senator A), Zentralverriegelung mit FFB & Alarm
  • Innenausstattung: original blau, vollelektrische Recaro Ergomed vorn (neu gepolstert), Schroth 3-Punkt-Hosenträgergurte
  • Hifi: Alpine MP3 Radio CDA-9851R, VDO-Scheibenantenne, 2x GZUC165C (125W RMS), 2x Gladen Audio Zero Pro 165.2 DC (150W RMS), 24mm Multiplex-Bassreflexkiste mit Monacor Carpower Predator-10 (2x300W) hinter Mittelarmlehne, 4-Kanal-Verstärker GZNA4350X (4x110W RMS/4Ohm ), 2-Kanal-Verstärker GZNA 2600 (1x800W RMS/4Ohm), Powercap GZxx 5F, 4fach-geschrimte Chinchkabel
  • Fahrzeugleergewicht (Kraftstofftank 50% gefüllt): original 1.400kg / nach Umbau 1.660kg
  • Durchschnittsverbrauch (Super 95Oktan): original 8l/100km / nach Umbau 10l/100km
  • Höchstgeschwindigkeit: >250km/h
  • eingetragene Abgasnorm: Euro2 (erreicht jedoch Euro3-Werte)
  • Außenfarbe: Casablancaweiss (Opel 474)
  • Nutzung: Wochenend- und Reisefahrzeug (seit 2008)

Achs-Revision

Vorderachse komplett neu

Multilink-Hinterachse lackiert mit neuen Buchsen

Bremsanlage komplett überholt

Motor-Instandsetzung

ausgebaute Ventile

Ventile eingeschliffen und poliert

Kolben mit neuen Kolbenringen und Pleullagerschalen

Motor mit Neuteilen kompletiert

Karosserie-Restauration

neue Schweller und Radläufe innen und außen

rostige Karosseriebleche

Dämmung

1500W Hifi-Anlage

Innenraum mit Recaro Ergomed Sitzen

Edelstahl-Abgasanlage

Umbau 3000er Front incl. großem Ölkühler und zusätzlichem E-Lüfter

Aufbereitung der 3000er Fuchs-Schmiedefelgen 7×15 ET33

alte Felge mit eingebranntem Bremsstaub

Felge geschliffen und gereinigt

frisch lackiert (Felgenlack weiß)

Reifen montiert und Rad gewuchtet

Motorraum

Türen & Klappen

Von außen

ActionCam-Halterung

Als universelle ActionCam-Halterung für mehere Fahrzeuge habe ich mich für eine RAM Mount Triple Lock Suction Cup Base entschieden. Diese ist eigentlich für größere Kameras (DSLR) gedacht, sollte damit auch bei starken Erschütterungen und längerer Hebelwirkung die GoPro fest und sicher in Position halten. Original wird diese Halterung mit einem 150mm Kugelkopf-Halter ausgeliefert; ich habe diesen für meine MTB-Halterung verwendet und mich zwecks einem individuelleren Blickwinkel für zwei miteinander verbundene 90mm Halter entschieden. So habe ich die Möglichkeit mehr Blinkwinkel vom Fahrzeug selbst aufnehmen zu können, z.B. das qualmende Hinterrad beim Drift;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.