Apfelringe selber machen


Trockenfrüchte sind ein schmackhafter Snack für unterwegs und lassen sich mit einfachen Mitteln selbst herstellen, somit verzichtet man auf chemische Zusatzstoffe, die in gekauften Varianten oft der Haltbarkeit dienen. 10kg Äpfel ergeben z.B. 3x 4 üppig belegte Backbleche und reichen für 2 Personen und einer täglichen Entnahme von einer Hand voll Apfelringen ca. 4 Wochen; dies entspricht in etwa auch der Mindesthaltbarkeitsdauer der Apfelringe.

Apferinge schneiden

Je nach Vorliebe schält man die Äpfel vorher und schneidet sie in ca. 5mm breite Streifen, welche im Ofen platzsparend auf Backpapier ausgelegt werden.

Apfelringe im Ofen

Im Umluftbetrieb bei ca. 100°C beträgt die Trockungsdauer je nach Apfelsorte und gewünschter Konsistenz (von weich bis leicht kross) in etwa 2-3h, zwischenzeitlich sind sowohl Bleche untereinander zu tauschen als auch die Apfelscheiben selbst zu wenden. Während des Ofenbetriebs ist die Ofenklappe einen Spalt breit offen zu halten, damit die Feuchtigkeit verdampfen kann, man kann dazu einen Kochlöffel zwischen die Klappe stecken.

Apfelringe im Ofen

Danach breitet man die fertigen Apfelringe noch etwas zum Nachtrocknen aus und füllt sie in entsprechende Behältnisse.

Apfelringe getrocknet

Zum Trekking beispielsweise ist das portionierte Vakuum-Verschweißen in kleinen Tüten am zweckmäßigsten, man kann das ganze auch mit Nüssen und weiteren Früchten mischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.